Atomkatastrophe in Japan 2011

Posted: 15th März 2011 by Prinzessin in Tortenarsch
Tags: , ,

Es sei vorangehend gesagt: Ich habe vollstes Mitgefühl mit der Bevölkerung in Japan, mit allen Opfern des Bebens und des nachfolgenden Tsunamis und der fast sicheren Atomkatastrophe.

Dieser Artikel richtet sich mit aller Kritik und Boshaftigkeit nur gegen die Betreiber von Reaktoren, die Politik / Regierung.

„Die deutschen Reaktoren sind sicher auf international hohem Niveau.“
Jaaaaa – aber wer soll DAS glauben? Deswegen auch die hektischen Sicher-heitsüberprüfungen. Natürlich hat das auch nichts mit der Nicht-Akzeptanz der Laufzeitverlängerung in der Bevölkerung zu tun; auch nichts mit den Landtagswahlen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
Die Fehler in Tschernobyl konnte man hier im Westen lange, zu lange auf die russische Unfähigkeit schieben. Wahrscheinlich waren die eh alle besoffen. Japan ist aber eine echte Hochtechnologienation. Quasi so wie wir!  Mit den üblichen Pfuschern am Werk. Die Bevölkerung ist ja auch nicht zu informieren, die stört eigentlich sowieso nur. Fragt ständig nach der Sicherheit, nach Problemen und das minimiert schließlich nur den Gewinn.

Also, Frau Merkel: Warum kann man jetzt ein paar Reaktoren abschalten, was noch vor 3 Wochen unmöglich war? Geht jetzt nicht der deutschen Industrie das Licht aus – oder ist Ihnen eines aufgegangen? Wann haben Sie uns belogen? Als Sie gesagt haben, „alles ist sicher“, oder jetzt, wenn man einige Reaktoren doch abschaltet, weil sie innerhalb kürzester Zeit nicht mehr sicher sind?
Ich habe keine Ahnung. Nur eines ist klar: Schwarz-gelb hat im Bereich „atomares Risiko für Deutschland und in der Förderung von Ökostrom“ völlig versagt und rudert jetzt hilflos und planlos, panisch in alle Richtungen.
Am schärfsten ist das „Aussetzen der Laufzeitverlängerung für 3 Monate“. Heißt das, für die nächsten 3 Monate gilt das rot-grüne Ausstiegsgesetz und danach wieder der Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg? So eine Art „daily-Atom-soap“? Reiner Zufall, dass dann die Wahl in Baden-Württemberg vorbei ist…und gegebenfalls noch die Neuwahlen in NRW?

„Der Energiekonzern RWE, will sich den Entscheidungen der Bundes-regierung beugen. „Wir nehmen diese Entscheidung zur Kenntnis. Es gilt der Primat der Politik““ Fantastisch! Die Energiewirtschaft räumt der Bundesregierung Rechte ein. Deutlicher kann man die bisherige Gewichtung ja gar nicht machen. Mir fehlt noch das Wort BRÜCKENTECHNOLOGIE. Atomkraft als Brückentechnologie. Brücke ins Verderben, keinesfalls aber eine Brücke in eine katastrophenfreie Zukunft.

Jetzt sind nach wenigen Tagen also auch unsere Jungs vom THW zurück – ergebnislos, man hat schnell festgestellt, dass wohl nix zu tun ist. Soweit bekannt, hat Japan auch gar keine westeuropäischen Helfer angefordert, der unterschiedlichen Kommunikation und Sprachbarriere wegen.

@Angie, Chefin über unser Schicksal….jetzt ist es raus: das „Moratorium“ führt quasi über Nacht zu Massenabschaltungen deutscher Reaktoren. Wenn bekanntlich erstmal für 3 Monate und bei einigen wohl doch für immer. Bravo, bravo. Eines ist klar: Vertrauen futsch und die Atomindustrie macht sicher einen geschickten Vertrag, indem die Betriebsausfälle anderweitig beglichen werden. Jeder CDU/CSU Landtagsschef überlegt sich eine andere Ausrede, warum plötzlich alles so anders ist, als noch beim Beschluss FÜR Laufzeitverlängerungen. Schön auch, dass es aus jeder Ecke ein anderes Mantra gibt, so wird dem Bürger auch nicht langweilig. ALAAF! Aber damit tut man dann dem Jecken echtes Unrecht, denn selbst mit vielen Umdrehungen durchschaut der dieses Kasperltheater.

Es ist absolut unreal, dass wir hier sitzen und Essen, Trinken und Aufstehen, während in Japan drei oder mehr Reaktoren durchschmoren und die Weltbevölkerung mal wieder gezielt desinformiert wird. Demnächst wird der unterste Grenzwert für gesundheitsschädliche Strahlenbelastung  einfach hochgesetzt und alles als gesundheitsfördernde Maßnahme verkauft. Hat im Atomhochzeitalter in den USA auch schon funktioniert. „Atomspielzeug auf der Spielwarenmesse 1950“, „Kochen mit Atomstrom“….

Ich empfehle abschließend, die handelsüblichen Rauchmelder gegen Geigerzähler austauschen zu lassen. Vielleicht lasse ich mir die Idee gleich mal schnell patentieren?! Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Herzliche Grüße!

 

 

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Infopirat
  • Linkarena
  • Live-MSN
  • MisterWong
  • Technorati
  • Tausendreporter
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email
  1. Ralfcologne sagt:

    PS:
    Was muss ich gestern in der Zeitung lesen? Die Grenzwerte zumindest für Arbeiter im AKW wurden von 100mSievert auf 250mS hochgesetzt.

    Und die Reaktoren werden mal eben an ein neu verlegtes Starkstromkabel angeschlossen und die Welt ist gerettet? Als Laie frage ich mich:

    – haben die Explosionen nur irrelevante Gebäudeteile zerstört oder was?
    Alle Wasserleitungen und Ventile etc. sind intakt, sodass man mit ein
    bischen Strom das Werk sichern kann?
    -> aber: eine wahrheitsgemäße Berichterstattung würde ja offenlegen,
    dass AKWs kein Kinderspielzeug sind. Wer garantiert mir, dass ein
    völlig banaler Fehler nicht doch zu einem (Super-)Gau führt; HIER in
    Deutschland, Europa? Sollte der „Zwischenfall“ in Japan nicht all die
    faulen Ausreden hinweggefegt haben?
    -> Es ist an der Zeit, sich einige Bequemlichkeiten abzugewöhnen
    (Dauerbeleuchtung in allen Zimmern, Neonreklame die ganze Nacht
    hindurch, alle Geräte „stand-by“). Umweltschutz ist unbequem und
    wird einbischen weh tun. Aber was ist das schon gegen verstrahlte
    Lebensräume?

    Schönes Wochenende!

    Prinzessin

  2. Prinzessin sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=AeP2qlWWUDM

    youtube „arte la hague“